Nur noch zehn Tage bis Heiligabend. Und noch immer wissen viele Menschen nicht, was sie ihren Lieben denn zu Weihnachten schenken könnten. Das sieht man alleine schon daran, dass derzeit jeden Abend Menschenmassen durch die Innenstädte laufen, ratlosen Blickes in die Schaufenster schauend auf der Suche nach dem idealen Geschenk. Keine einfache Suche, so viel steht fest. Immerhin ist es in der Regel bei Kindern deutlich einfacher, das richtige Geschenk zu finden. Entweder wird sogar ein Wunschzettel geschrieben, oder man bekommt seine Antwort, indem man unschuldig fragt, was denn der Weihnachtsmann dieses Jahr bringen soll.

Schwierig wird es auch hier dann, wenn man diese Möglichkeiten nicht hat. In so einem Fall hilft es allerdings, einfach einmal zu schauen, was denn bei anderen Kindern dieses Jahr hoch im Kurs steht. Interessant ist, dass auf den Wunschzetteln nicht elektronische Medien, wie Computerspiele, Konsolen und Co. ganz oben stehen, sondern seit einigen Jahren wieder klassisches Spielzeug. Davon profitiert insbesondere einer ganz stark. Die Rede ist vom dänischen Bausteinhersteller Lego. Nachdem das Unternehmen vor einigen Jahren noch vor der Pleite stand, hat Lego seitdem eine wahrhaft traumhafte Entwicklung hingelegt. Auch dieses Jahr sieht es so aus, als ob durch das Weihnachtsgeschäft wieder eine zweistellige Wachstumsrate erreicht werden könnte. Für die, die planen, ein Legoset zu Weihnachten zu verschenken, bedeutet dies allerdings, dass sie sich besser so schnell wie möglich darum kümmern, da sie sonst Gefahr laufen könnten, dass bestimmte Sets ausverkauft sind.

Doch welches sind dieses Jahr die beleibtesten Legosets bei Kindern? Bei Mädchen ist die neue Lego Friends Serie der Renner dieses Jahr, die von Lego exakt für diese Zielgruppe designt wurde. Jungen hingegen begeistern sich eher für die Raumschiffe der Lego Star Wars Reihe. Und für ältere Baumeister gibt es nicht Größeres, als die Sets zu den Verfilmungen von Tolkiens Herr der Ringe. Übrigens hat Lego auch schon die passenden Sets zum gerade in den Kinos anlaufenden Film „Der Hobbit“ im Programm. Wer also ein Weihnachtsgeschenk für Kinder sucht, der kann mit Lego eigentlich nichts falsch machen. Bei Lego kann man davon ausgehen, immer das Richtige zu finden.

Seit dem Beginn der Finanzkrise 2008 kannten die Leitzinsen nahezu aller Industriestaaten praktisch nur eine Richtung, nach unten. Mittlerweile liegt der Leitzins der Eurozone auf dem historischen Tiefpunkt von 0,75%, wobei eine weitere Senkung im Frühjahr nicht unwahrscheinlich ist. Damit dürfte bald das Niveau der USA erreicht sein, wo sich der Leitzins in einer Spanne zwischen 0-0,25% bewegt. Eine Politik des derart billigen Geldes ist mittelfristig natürlich nicht ohne Folgen. Schon jetzt merken wir, dass die Inflationsrate konstant über dem Ziel der EZB von unter aber nahe bei 2% im Jahr liegt. Doch besteht seitens der Notenbank keinerlei Interesse, die Zinsen zu erhöhen um damit inflationären Tendenzen vorzubeugen. Die niedrigen Zinsen erleichtern den klammen Staaten in der südlichen Eurozone nämlich die Refinanzierung, da die Zinsen so künstlich niedrig gehalten werden. Ganz so unabhängig wie gerne behauptet scheint die EZB wohl doch nicht zu sein.

Was bedeutet das für den Anleger. Nicht nur, dass die Leitzinsen niedrig sind, auch können sich die Geschäftsbanken praktisch unbeschränkt bei der EZB Liquidität beschaffen – und das zu einem sehr günstigen Zins. Damit sind sie nicht mehr auf die Einlagen der Sparer angewiesen, da das Geld direkt von der Zentralbank kommen kann. Die Folge sind radikal niedrige Zinsen für Sparbücher und Tagesgeld. Dabei muss die Inflationsrate berücksichtigt werden: Wer also jetzt zu 1,5% pro Jahr sein Geld anlegt, der macht bei einer Inflationsrate von 2,3% jedes Jahr ~0,8% Verlust. Zudem müssen die nominalen Zinserträge auch noch versteuert werden, so dass der reale Verlust unter dem großen Strich noch größer ausfällt. Diese Situation ist auch als finanzielle Repression bekannt. Den Saat, den größten Schuldner, den freut es – den Sparer macht es jedes Jahr ärmer.

Vor diesem Hintergrund sind Sparbücher heute kaum das geeignete Mittel der Geldanlage, da sie trotz scheinbarer Sicherheit nur eine wirkliche Sicherheit bieten: Die Sicherheit, garantiert jedes Jahr realen Verlust zu machen. Auch mit den meisten Tages- oder Festgeldern schafft man es nicht mehr, real die Kaufkraft zu erhalten. Aus diesem Grund sind Sachwerte immer weiter im Kommen. Zu diesen gehören Immobilien, Gold, aber auch Aktien. Auch alternative Anlageinstrumente wie die Wandelanleihe gewinnen in diesem Umfeld an Bedeutung. Mittelfristig wird die Zinssituation vermutlich so bleiben, wenn sie sich nicht sogar noch verschärft. Ein gesunder Mix verschiedener Investments – einschließlich Aktien – ist daher die beste Möglichkeit, sich gegen die schleichende Enteignung zu schützen. Gerade wer in Fragen der Geldanlage nicht besonders bewandert ist, sollte sich jedoch fachmännisch beraten lassen, um Verluste zu vermeiden. Eine Honorarberatung kann helfen, wenn man dem Banker in der Filiale um die Ecke seit der Finanzkrise nicht mehr traut, in diesem Falle muss man allerdings das Portemonnaie aufmachen, denn eine unabhängige Beratung kostet Geld. Wenn dies davor schützt, jedes Jahr durch die finanzielle Repression Geld zu verlieren, dann ist es damit jedoch gut angelegt.

Wer eine Hochzeit plant dem stehen viele Aufgaben vor der Tür. Man muss sehr viele Dinge bedenken und darauf achten, dass das Brautpaar am Ende mit all den Planungen und der Durchführung zufrieden ist. Dies ist bekanntermaßen nie einfach, da das Paar während den Vorbereitungen oft sehr angespannt und gereizt ist. Es lässt sich nachvollziehen aber für denjenigen der das Ganze plant ist es keine schöne Situation. Nun zu den Aufgaben. Zu Beginn muss erst einmal ein Ort gefunden werden an dem die Hochzeit gehalten wird. Oft sind große, schöne Kirchen und Schlösser auf der Topliste von Hochzeitsgesellschaften. Das Problem an diesen Orten ist, dass neben dem oft horrenden Preisen es sehr schwierig ist einen Termin zu kriegen. Die Buchung mehrere Monate, oder sogar Jahre, im Voraus ist keine Seltenheit. Dies kann den einen oder anderen Traum bereits zerplatzen lassen. Daher sollte man entweder sich von Beginn an früh entscheiden und buchen oder auch alternative Orte in sein Suchkriterium aufnehmen.

Ist der Ort gefunden muss die Person, welche die Hochzeit organisiert sich um die Einladungen kümmern. Ohne Einladung erfahren die Gäste nicht von der Hochzeit. Aus diesem Grund ist es ein wichtiger Punkt in der Planung. Damit es den Gästen und dem Brautpaar gut geht muss natürlich auch für ein schönes Menü oder ausgiebigem Buffet gesorgt werden. Damit dies noch edler und standesgemäßer wirkt kann man Menükarten herstellen. Eine gute Möglichkeit um rund um das Thema Einladungen  versorgt zu werden ist Kartenmacherei.de zu besuchen. Auch Menükarten und Kirchenhefte können hier selber designed werden. So hat man das volle Spektrum an Karten die durch eine Seite bedient werden können. Für jemand der die Hochzeit organisiert ist dies ideal um viele Punkte von einem Anbieter erledigen zu lassen. Zwar kostet dies ein paar Euro aber die Investition sollte sich lohnen, da das edle Design der Karten jede Gesellschaft überzeugt.

Aufgrund der europäischen Schuldenkrise ist es gerade für viele kleine Unternehmen nicht einfach sich am Markt zu behaupten. Die Konkurrenz schläft nie und die Rücklagen sind im Vergleich zu den großen Konzernen minimal oder nicht vorhanden. Dies kann bedeuten, dass ein kleiner Auftragsrückgang bereits zu dem Zusammenbruch des kleinen Unternehmens führen kann. Aus diesem Grund ist es gerade jetzt wichtiger als in normalen Zeiten sich auf dem Markt zu behaupten und aus der Masse hervor zu stechen. Dabei gibt es mehrere Möglichkeiten dies zu tun.

Die einfachste Möglichkeit ist, günstiger als die Konkurrenz zu sein bei gleichzeitig gleicher oder besserer Qualität. Dieses Unterfangen ist aber gerade für kleine Unternehmen sehr schwer, da die fixen Stückkosten oft größer sind als die von den großen Unternehmen. Sollte man es doch schaffen dieses Ziel zu erreichen hat man schon eine sehr gute Lösung gefunden um sich auch in schweren Zeiten zu bestehen.

Leider ist es meist nicht möglich dies zu erreichen. Aus diesem Grund muss man sich nach Alternativen umschauen. Eine Möglichkeit ist es den Kunden nützliche Werbeartikel zu geben. Diese Werbeartikel sollten mit dem eigenen Logo bedruckt sein damit es einen Erinnerungseffekt gibt. Die Betonung bei dieser Angelegenheit liegt auf nützlich. Jeder kenn es, dass man einem Kugelschreiber mit Logo von irgendeiner Firma mitgeliefert bekommt. Außer dem Benutzen des Kugelschreibers schaut aber meist niemand nach oder vor dem Schreiben auf den Kugelschreiber und denkt sich „ aha das ist ja Marke X „. Eine Beispiel für gute Werbeartikel sind USB Sticks. Auf www.cdpc.at gibt es USB-Werbeartikel in den unterschiedlichsten Variationen. Der Vorteil ist, dass diese Seite auch ein sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis bietet. Gerade für kleine Unternehmen ist es eine gute Möglichkeit sich aus der Masse hervor zu heben und nicht zu viel Geld dafür auszugeben.

 

Viele Kinder kennen heut zu Tage die klassischen Brettspiele gar nicht mehr. Jegliche Beachtung liegt auf virtuellen Welten, Drachen, Monstern und Waffen. Die Kinder lernen oft von klein auf, dass es im Internet doch sowieso interessanter ist als in der Realität. Ich denke, dass das Internet eine der wichtigsten Entwicklungen der Menschheit ist, dass es aber nicht zum alleinigen Dreh- und Angelpunkt werden sollte. Diese Aufgabe müssen die Eltern lösen. Gerade bei den jüngsten ist eine Tendenz fernab der Realität zu erkennen. Viele Kinder verbringen oft schon mit fünf Jahren mehr Zeit vor dem PC oder dem Fernseher als ihre 10 Jahre ältere Geschwister.

 

Dies sollte ein Weckruf für all die Eltern sein die meinen, dass ihre Kinder auch komplett ohne Aufsicht die richtige Entwicklung durchleben werden. Kinder brauchen gerade in den jungen Jahren ein wenig Hilfe in welche Richtung es gehen soll. Sie brauchen Liebe, Geborgenheit, Aufmerksamkeit und Hilfe bei Aufgaben die sie selbst nicht ohne weiteres erledigen können. Um ihnen ein wenig in dieser Richtung entgegenzukommen ist es ratsam mindestens einmal alle 14 Tage einen Familienabend zu gestalten an dem klassische Kinderspiele gespielt werden. Es gibt dafür natürlich eine Vielzahl von Spielen die Eltern selbst noch aus ihrer Kindheit kennen sollten wie zum Beispiel Mikado, Mensch ärgere dich nicht oder ein schönes Puzzle.

 

Diese regelmäßigen Spielabende geben den Kindern eine gewisse Routine in ihrem Leben und ein Standbein an das sie sich halten können. An diesen Abenden kann auch über Probleme innerhalb der Familie oder der Schule gesprochen werden. Dies ist ein weiteres Argument warum Eltern wirklich diese Möglichkeit in betracht ziehen sollten, damit ihre Kinder nicht komplett die Bindung zu ihnen verlieren.

 

Ich war schon immer Fan von Tieren. Ich habe mein Leben lang es geliebt mich mit Tieren auseinander zu setzen. Schon als Kind fing es an ich wollte immer wieder Serien sehen in denen Tieren vorkamen, wollte immer in den Zoo und Bio war schon immer mein Lieblingsfach. Mir gefiel alles mit Tieren. Mit acht sammelte ich Stickeralben mit Tiermotiven. Ich habe mich immer unendlich viel gefragt wenn in einer weiteren Packung Sticker ein neues Tiermotiv war das ich noch nicht hatte. Es gab natürlich wie bei jedem Sammelalbum gewisse Tiere die seltener waren als andere. Dies führte dazu, dass man beinahe gezwungen war mit den Kindern aus der Umgebung zu tauschen und zu handeln. Für die damals letzte Karte die mir fehlte habe ich sage und schreibe 34 Karten geben müssen aber das war es mir wert. Ich hatte endlich das Stickeralbum komplett. Doch ich wollte mehr mit Tieren haben.

 

Ich hatte zu meinem neunten Geburtstag mein allererstes Puzzle bekommen. Ich dachte zuerst das ist doch total blöd und was das mit Tieren zu tun haben soll. Ich habe schnell gemerkt das ich mich geirrt hatte. Ich habe ein Puzzle mit einem Motiv von einem Löwen in der Savanne bekommen. Es hat mich damals mehrere Tage gekostet bis ich die 350 Teile des Puzzles bewältigt hatte. Von da an fing meine Liebe für Puzzle an, vor allem mit Tiermotiven. Schnell wurde es meinen Eltern zu teuer, doch es gab eine Alternative. Die online puzzle waren mehr und mehr im Kommen und es ist eine kostengünstige Alternative zu den klassischen Puzzeln. Seitdem puzzle mindestens einmal in der Woche ein online puzzle.

Das Leben wird immer härter, das Geld immer knapper. Überall liest man von Sparmaßnahmen, man selbst ist davon betroffen. Gläubiger warten auf ihr Geld und schneller als einem lieb ist, ist auch schon ein Schufa Eintrag vorhanden. Doch ohne Internet geht es nicht. Man möchte seine Gläubiger bedienen, möchte sich vielleicht über Internetauktionsbörsen ein paar Euro dazu verdienen? Aber wie bekommt man trotz Schufa Eintrag an einen Internetanschluss? Portale wie www.internetanbieter-ohne-schufa.net helfen.

Der Internetanschluss ohne Schufa Abfragung
Die Lösung des Problems liegt nah: der Prepaid Internetzugang. Für Handy oder Laptop geeignet, gehört die Prepaid Sim-Karte zu den beliebtesten Internetzugängen von denen, die aufgrund von Schufa Einträgen keine vertragliche Bindung eingehen dürfen. Die Prepaidkarte funktioniert auf Guthabenbasis. Die Beantragung ist recht simpel. Einfach beim Anbieter das Formular ausfüllen, eine Freischaltungsgebühr bezahlen, das Prepaid Konto mit Guthaben aufladen und schon kann man nach kurzer Wartezeit für die Freischaltung los surfen. Man kann sich Flatrates kaufen, Tagesvolumen oder auch für mehrere Tage oder Wochen. Voraussetzung ist, die die Bezahlung im Vorfeld durch die Aufladung des Guthabens erfolgt ist. Ist dieses verbraucht oder die Volumenmenge erreicht, schaltet sich der Internetzugang automatisch ab.

Vorteile von Schufa unabhängigen Internetzugängen
Die Prepaid Sim-Karte ermöglicht den mobilen Internetzugang. Man ist an keinen Standort gebunden, sofern man sich im Signalbereich aufhält. Der Internetuser erhält die vollständige Kostenkontrolle und muss sich am Monatsende keine Gedanken machen, warum seine Rechnung so hoch ist und wie er diese begleichen soll. Der User verbraucht immer nur so viel Guthaben, wie er zu Verfügung stellt und wird nicht von hohen Rechnungen überrascht. Eine Verschuldung durch offene Internetrechnungen ist somit unmöglich. Wer über eine Antenne  und einen Kartenhub an seinem Home Computer verfügt, kann die Sim-Karte sogar für diesen benutzen. Ein weiterer Vorteil ist, dass man sich nicht langfristig an einen Vertrag binden muss. Ein Anbieterwechsel ist jederzeit möglich.

Sport und Rauchen – Geht das zusammen?

Ein Sportler sollte nicht rauchen, aber ein Raucher sollte Sport machen. Diese etwas verkürzte Aussage legt nahe, dass es durchaus Sportler gibt, die regelmäßig rauchen. Das ist sicher nicht ideal, aber im Freizeitsport auch kein Drama. Sobald aber sportliche Ambitionen entstehen, wird das Rauchen zu einem Problem. Dann registriert der Sportler plötzlich, dass er durch das Rauchen seine Grenzen nicht austesten kann. Bevor die eigentlichen körperlichen Grenzen kommen, setzen die Folgen des Rauchens bereits einen Bremspunkt. Deswegen versuchen ambitionierte Sportler, mit dem Rauchen aufzuhören. Doch was ist, wenn das nicht klappt?

Die Grenzen der Nikotinsucht ausloten

Jeder Raucher weiß, dass es nicht leicht ist, auf Zigaretten zu verzichten. Es gibt zwar viele, die irgendwann erfolgreich und dauerhaft den Kampf gegen die Nikotinsucht gewinnen, aber das schaffen eben nicht alle. Ein Sportler hat meist einen stark ausgeprägten Willen und dennoch kann es sein, dass die Sucht stärker ist. Das ist ein großes Problem, mit dem sich leider viel zu viele Raucher auseinandersetzen müssen. Doch für jedes Problem gibt es eine kreative Lösung. Wenn ein Sport treibender Raucher partout nicht mit seiner Sucht fertig wird, dann muss er die Sucht zumindest vorübergehend akzeptieren.

Das Akzeptieren der Nikotinsucht

Wenn die Nikotinsucht so dermaßen stark ausgeprägt ist, dass jeder Kampf gegen sie aussichtslos erscheint, ist es manchmal besser, den Kampf für eine Weile einzustellen. Mit der E Zigarette gibt es ein Produkt auf dem Markt, das zwar nicht speziell für rauchende Sportler erfunden worden ist, aber dennoch sehr nützlich sein. Die E-Zigarette beschränkt sich auf Nikotin und belastet deswegen den menschlichen Körper bei weitem nicht so stark wie eine mit Tabak ausgestattete Zigarette. Der Sportler registriert dies schnell, denn seine Leistungen werden nach dem Umstieg besser. Für Sportler ist die E-Zigarette oft auch eine gute Hilfe, um letztendlich mit dem Nikotinkonsum aufzuhören.

Nicht jedes Foto ist so perfekt, dass es verwendet werden kann. Vor allem Zeitschriften möchten und müssen gute Fotos veröffentlichen, was oft nur durch eine Bildretusche möglich ist. Die Profis machen das mit einem sehr aufwendigen und kompliziert zu bedienenden Fotobearbeitungsprogramm. Solches kann sich beinahe keine Privatperson leisten. Möchte man jedoch seine eigenen Bilder perfektionieren, kann sich jeder, eine kostenlose Software aus dem Internet herunterladen. Da diese speziell auf den ungeübten User ausgerichtet ist, ist sie auch verständlich erklärt und einfach zu bedienen.

Um die Fotos zu bearbeiten, muss erst einmal die Software installiert werden. Danach werden die Bilder entweder über den externen Datenträger (USB-Stick, Speicherkarte oder direkt von der Cam) oder über einen Scanner in einen Ordner übertragen werden. Das dient zur besseren Übersicht, wenn mehrere Bilder retuschiert werden müssen. Danach wird das Fotobearbeitungsprogramm geöffnet. Je nach Programm muss man das Foto unter Datei öffnen oder importieren einfügen. Danach kann das Bild bearbeitet werden.

Die gängigsten Probleme beim Fotografieren sind die roten Augen, die entstehen, wenn ein Blitz verwendet wird. Fast alle Programme verfügen über eine Funktion, die roten Augen mit nur einem Mausklick zu entfernen. Ebenso können verschiedene Beleuchtungseffekte gesetzt werden. Diese werden dann verwendet, wenn das Bild entweder generell zu dunkel geworden ist, oder man in dem Bild einen besonderen Effekt einfügen möchte.

Mit der Bildretusche kann jedes Bild perfekt gemacht werden. Man braucht nur das passende Programm und die Vorstellung, wie es im Endeffekt aussehen soll. Vielleicht muss man erst einmal ein wenig herumprobieren, das Ergebnis jedoch kann sich sehen lassen. Ist ein Bild zu groß oder man möchte nur einen kleinen Ausschnitt davon haben, ist es mit den Bearbeitungsprogrammen leicht zuzuschneiden. Der Ausschnitt kann dann auf eine beliebige Größe gebracht werden. Beim Vergrößern ist es so, dass die Auflösung des Originalbildes hoch sein muss, damit der vergrößerte Ausschnitt auch perfekt aussieht.

 Doppelt sparen beim Internet-Kauf

Die Zahlen der Online-Einkäufe in der Bundesrepublik Deutschland sind innerhalb der vergangenen Jahre stetig angewachsen, und ein Ende des Trends ist nicht in Sicht. Weshalb auch? Immerhin vereinen sich zahlreiche Vorteile für all diejenigen, die dem Internet den Vorzug zur Einkaufspassage in der Stadt geben. Denn wer online shoppt, der ist unabhängig von Ladenöffnungszeiten und kann sich den Weg in die Kälte sparen. Auch der volle Bus oder volle Straßen werden umgangen, und sollte etwas erworben werden, das sich nicht leicht tragen lässt, weil Umfang oder Gewicht zu ausufernd sind, so muss man sich auch hier keine Gedanken machen: Das Bestellte wird grundsätzlich direkt vor die Haustür geliefert.

Auch die Bezahlmethoden, abhängig vom Anbieter per Kreditkarte oder PayPal, Rechnung, Online-Überweisung oder Nachnahme, gestalten sich äußerst einfach und dank sicherer Datenübertragung ohne Gefahr eines Missbrauchs. Sollte der Artikel nicht gefallen, kann er wieder zurückgesandt werden. Doch die Wahrscheinlichkeit ist gering, denn durch Hersteller- und Produktinformationen sowie Kundenrezensionen, weiß der Interessierte bereits im Voraus genau, was er auspacken wird, wenn das Paket schließlich ankommt. Alles in allem also wirklich ausschließlich Gründe, die für die Nutzung des Internets zum Einkaufen sprechen.

Zusätzlich zu all diesen Vorteilen findet sich noch ein weiterer, und dies mag sogar der ausschlaggebende sein: Die Preise sind in der Regel günstiger als im Einzelhandel. Doch wem das nicht reicht, der kann nochmals profitieren: Denn es werden auch Gutscheine für die ohnehin preisgünstigen Shops im Internet angeboten. Hier kann jeder ersehen, dass es zahlreiche Rabatte für Online-Shops gibt, die so gut wie jeden Lebensbereich abdecken. Ob ein  neues technisches Gerät gesucht wird oder ein Abendkleid für Silvester, Spielzeug für den Nachwuchs oder die Nummer 1 der Spiegel-Bestsellerliste: Ein Blick ins Internet, in Mausklick auf den Rabatt-Button – und schon hat man ein Schnäppchen im Internet erwerben können. Besonders praktisch jetzt vor Weihnachten!