Kategorie: Freizeit

DIY – Do it yourself – Ein Revival

Es gibt einen neuen Trend, der langsam aber sicher um sich greift. Do it yourself, kurz DIY ist ein neuer Trend speziell wenn es darum geht Kleidungsstücke herzustellen. Dabei ist dieser Trend überhaupt nicht neu. Er war einfach eine Weile lang verschwunden und wurde jetzt wiederentdeckt. Stricken und Nähen werden wieder weiter verbreitet und es sieht so aus, als wäre das eine tolle Sache.

Strickende Oma

Früher war es Gang und Gebe einen Teil der Kleidung selbst herzustellen. Stricken, Häkeln, oder Nähen sind Handarbeiten, die noch vor zwei Generationen ganz selbstverständlich waren. Heute kauft man auf einfachste Kleidungsstücke und eine selbstgestrickte Mütze ist für die Kleinen nicht trendy genug. Allerdings ändert sich auch das gerade. Der Grund dafür ist der Individualismus. Trug man früher Stücke, die man selbst angefertigt hat, also oft Einzelstücke, so gibt es heute kaum Unterschiede. Große Modeketten bieten in ihren Kollektionen Kleidungsstücke zu günstigen Preisen an und Frauen kaufen diese Stücke für sich selbst, aber auch für die Kinder. Ständig dieselben Outfits an anderen Frauen und Kindern zu sehen, ist eine direkte Folge davon. Der Drang seine Individualität zur Schau zu tragen und seinen eigenen Stil zu leben kommt heute wieder stärker zum Vorschein.

Selbstgemacht

DIY im Bereich der Textilien ist heute so beliebt, wie schon lange nicht mehr. Zeitschriften, die Schnittmuster und Anleitungen anbieten freuen sich über steigende Absatzzahlen und auch Webseiten zu dem Thema boomen. Youtube-Videos, Diskussionsforen, oder einfach Blogs in denen die Bloggerin ihre Arbeiten dokumentiert, haben viele Leser und Teilnehmer. Der Trend wirkt sich auch auf das Angebot aus. Spezialisten, wie dieser Shop gehen gezielt auf die neue Nachfrage ein und bieten den Rohstoff für die Handarbeit. Dabei hat das Handarbeiten auch einen tieferen Sinn.

DIY - Do it yourself - Ein Revival auf thedandy.de

Stressbewältigung

Neben der Möglichkeit schöne und vor Allem individuelle Kleidungsstücke anzufertigen, gibt das selbermachen in allen Bereichen die Möglichkeit etwas gegen den Alltagsstress zu tun. Die ständige Erreichbarkeit, die wir den Smartphones verdanken kann fast zu einer Besessenheit werden. Die Freizeit mit etwas Sinnvollem zu befüllen, das auch anspruchsvoll ist, ist ein wichtiger Schritt. Statt sich überwiegend passiv mit Freizeitbeschäftigung auseinanderzusetzen und parallel im Kopf noch immer beim Job zu sein, konzentriert man sich auf eine neue Aufgabe. Das kreative Schaffen eines Kleidungsstücks und die handwerkliche Umsetzung können die Aufmerksamkeit binden und für den wichtigen Abstand vom Alltag sorgen. Stricken, geprägt von einer monotonen Tätigkeit, ist also eine wunderbare Methode zur Stressbewältigung.

Geld sparen durch DIY

Ist man einmal in der Lage ein Kleidungsstück zu schneidern, oder zu stricken, dann ermöglicht DIY, auch solche Stücke günstig selbst herzustellen, die im Laden recht teuer sind. Was bisher unerreichbar und zu teuer war, wird dadurch möglich. Die Ablenkung, die man beim Schneidern und Stricken hat und die Zufriedenheit, wenn man ein Kleidungsstück fertiggestellt hat, sind eine große Motivation und eine willkommene Abwechslung zum Alltag, in dem wir nur selten das Ergebnis unserer Arbeit in Händen halten. Es ist recht selten, dass man im beruflichen Alltag tatsächlich etwas herstellt. Wir erzeugen im Job in erster Linie Daten und es bleibt kaum etwas Sichtbares übrig. Das Handarbeiten ist nicht zuletzt deswegen eine motivierende Tätigkeit und ein guter Ausgleich.

Moderne Tradition

Was früher weit verbreitet war, zieht heute wieder in unsere Freizeitgestaltung ein. Unter der modischen Bezeichnung DIY Do it yourself boomt eine ganze Branche udn auch junge Menschen entdecken die Handarbeit wieder für sich. Stricken, Nähen, Häkeln, aber auch Änderungen und Reparaturen werden in der Freizeit durchgeführt und die eigenen Werke bereichern die Kleiderkästen. Ein Trend der bisher mit einem leicht angestaubten Image zu kämpfen hatte zeigt sich heute in neuem Glanz. DIY ist ein Trend, der an eine lange Tradition anknüpft. Zeit auf diesen Trend aufzuspringen, eine Nähmaschine anzuschaffen und sich neue Stricknadeln zuzulegen.

In die KFZ Werkstatt, oder selbst machen?

Kaum einer hat wirklich die Taschen voller Geld. Kommt das Monatende immer näher, dann wird es mit dem Geld meist auch immer knapper. Erwartungsvoll prüft man täglich den Kontostand und wartet auf den Zahlungseingang vom Arbeitgeber, damit man wieder einen Monat überleben kann. Geht es Dir anders, dann gratuliere ich ganz herzlich. Ansonsten solltest Du darüber nachdenken, wo Du Geld sparen kannst. Bei der Fahrt in die KFZ Werkstatt geht das auf jeden Fall.

Dienstleistung

Ob man einen Dienstleistung benötigt, oder nicht muss jeder für sich selbst beantworten. Geht man zum Friseur, oder schert man sich den Kopf selbst mit einer guten Haarschneidemaschine? Putzt man selbst, oder leistet man sich eine Reinigungskraft? Eine Entscheidung, die man von Fall zu Fall treffen muss. Die Frage, ob man das Fahrzeug in die KFZ Werkstatt stellt, oder doch lieber selber Hand anlegt, muss auch individuell beantwortet werden. Nicht jede Reparatur ist sinnvoll selbst durchzuführen. Es könnte eine Garantie verletzt werden, oder sogar die Fahrsicherheit gefährdet werden. An der Verfügbarkeit der Ersatzteile scheitert es allerdings nicht. Shops wie www.teilestore.de liefern vom Fensterheber bis zur Ölwanne Alles, was das Schrauberherz begehrt.

Do´s und Dont´s

Als Hobbyschrauber sollte man von einigen Bauteilen aus Sicherheitsgründen die Finger lassen. Natürlich kann man so gut wie jede Reparatur, die in der KFZ Werkstatt erfolgt, auch daheim durchführen, für viele Tätigkeiten braucht man aber spezielle Ausrüstung. Ein Entlüften der Bremsen, oder andere Arbeiten an lebenswichtigen Teilen, sollte man nur durchführen, wenn man sich seiner Sache ganz sicher ist. Hat man ein wenig technische Begabung, einen gut sortierten Werkzeugkoffer, Hausverstand und einen Internetanschluss ist aber doch einiges möglich. Die Grenzen bilden lediglich die Spezialwerkzeuge und Maschinen mit denen man Reifen wuchtet, die Spur einstellt und andere sehr spezielle Arbeiten durchführt.

In die KFZ Werkstatt, oder selbst machen? auf thedandy.de

Defekte Bedienelemente lassen sich einfacher austauschen, als man denkt

Austauschen

Im Prinzip werden am Auto aber die meisten Teile, wenn sie defekt sind einfach getauscht. Die KFZ Werkstatt macht auch nichts anderes, verrechnet aber Arbeitszeit, Kleinteile und teure Originalersatzteile. Natürlich hat man die Sicherheit, dass die Reparatur in der KFZ Werkstatt ordnungsgemäß durchgeführt wird. Zumindest haftet der Mechaniker für etwaige Fehler, die er macht. Es ist allerdings eine einfache Kosten-Nutzen Rechnung, die man anstellt. Ist das Auto neu und scheckheftgepflegt, dann erhält man mit weiteren Stempeln von Fachwerkstätten den Wert des Fahrzeugs und kann einen hohen Wiederverkaufswert erzielen. Fährt man ein älteres Baujahr und hat auch keine Ambitionen das gute Stück weiterzuverkaufen, dann kann man getrost auch mal selbst ein defektes Teil tauschen.

Ein Fall für die KFZ Werkstatt

Wie erwähnt sollte man aber dann, wenn es um die Sicherheit geht, oder die Arbeiten einfach gefährlich sind, doch in die KFZ Werkstatt fahren. Es muss aber nicht immer eine Markenwerkstatt sein. Bevor man sich aber mit unzureichendem Werkzeug unter dem provisorisch aufgebockten Auto in Lebensgefahr begibt, sollte man lieber etwas Geld in eine fachmännische Reparatur investieren. Arbeiten an der Elektrik, oder Aufgaben, die man von oben erledigen kann, sind aber problemlos selbst zu erledigen.

Autoelektrik

Speziell Arbeiten an der Autoelektrik sind meist sehr einfach. Strom kennt man als Heimwerker ja bereits von den Elektroinstallationen im Haus. Das Prinzip ist ähnlich und man muss lediglich dafür sorgen, dass die einzelnen Bauteile funktionieren und alle ordnungsgemäß angeschlossen sind. Meist sind es einfache Steckverbindungen, die man löst, das Ersatzteil einbaut und wieder anschließt. Viele Reparaturen, für die die KFZ Werkstatt viel Geld verlangt, sind sehr einfach und können ohne spezielle Ausrüstung, oder Fachwissen selbst durchgeführt werden. Ist man sich seiner Sache nicht ganz sicher, dann kann das World Wide Web ein große Hilfe sein.

In die KFZ Werkstatt, oder selbst machen? auf thedandy.de

Hobbymechaniker teilen ihr umfassendes Wissen im Internet

Schrauber-Community

Wie in vielen Lebensbereichen gibt es auch für die Reparatur des eigenen Kraftfahrzeugs eine große Community im Netz. Oft treffen sich Hobbymechaniker zu den verschiedenen Marken und speziellen Typen in Foren. Je verbreiteter das eigene Auto ist, umso wahrscheinlicher findet man eine Gruppe von erfahrenen Menschen, die auch noch sehr hilfsbereit sind und mit ihrem selbst erworbenen Fachwissen nicht geizen. Eine kurze Frage zu einem Problem mit dem Auto und schon finden sich meist mehrere User, die ihre Erfahrungen bereitwillig teilen. Aber auch Unternehmen betreiben eigene Blogs und Foren mit Reparaturanleitungen. In der Autodoc online Reparatur-Werkstatt findet man Videos zu etlichen einfachen Reparaturen. Schritt für Schritt wird erklärt, wie man Teile aus- und wieder einbaut und worauf man besonders achten muss. Sogar das benötigte Werkzeug wird beschrieben.

Geld sparen

Ein eigenes Auto, speziell wenn es etwas in die Jahre gekommen ist, entwickelt sich oft zu einem Sparschwein. Statt jede Reparatur in der KFZ Werkstatt durchzuführen kann man sich viel Geld sparen, wenn man die Reparaturen selbst erledigt. Mit passenden und günstigen Ersatzteilen aus dem Online-Shop und der Unterstützung der breiten Internetgemeinde lassen sich die meisten Probleme selbst beheben. Man spart Geld und gewinnt Erfahrung, die mit der Zeit immer größere Reparaturen ermöglicht. Die Anschaffung von Spezialwerkzeug, oder eine Mietwerkstatt erweitern die Möglichkeiten zusätzlich und schon bald kommt man fast ohne KFZ Werkstatt aus.

Rollgabelschlüssel – Universalgenie

Jeder kennt ihn, aber kaum einer weiß, wie er wirklich heißt. Der Rollgabelschlüssel, ein Schraubenschlüssel der für jede Mutter passt. Eine tolles Werkzeug, das man unter anderem als Franzosen kennt. Warum überhaupt noch Gabelschlüssel ohne Rolle verwenden?

Bauformen

der klassische RollgabelschlüsselInsgesamt gibt es den Rollgabelschlüssel in drei Ausführungen. Die eigentliche Standardform ist allgemein bekannt. Ähnlich wie ein normaler Gabelschlüssel mit einer Schnecke mit der man die Weite der Gabel verstellen kann. Ein paar Umdrehungen und schon wird aus einem zu großen ein genau passender Schraubenschlüssel.

So kennen und lieben wir den Rollgabelschlüssel. Es gibt aber noch zwei andere Bauformen.

 

Der verstellbare RollgabelschlüsselDer verstellbare Rollgabelschlüssel

Dasselbe Prinzip, nur zeichnet sich der verstellbare Rollgabelschlüssel dadurch aus, dass die Gabel 90° gedreht ist und meist die Größe nicht nur über die Schnecke verstellt werden kann. Das Prinzip wird auch bei Rohrzangen angewandt. Durch die weite Öffnung wird der Hebel bei diesem Werkzeug allerdings sehr kurz und das Öffnen schwergängiger Muttern ist oft schwierig, bzw. ohne Verlängerungsrohr kaum möglich.

Der Franzose

Der Franzose

Der Franzose ist eine weitere Sonderform des Rollgabelschlüssel. Durch sehr breite Backen ist er speziell bei Heizungsinstallationen ein wertvolle Helfer. Durch das Gewicht und die großen massiven Backen kann der Franzose auch als kleiner Schraubstock verwendet werden. Man fixiert damit Material und kann es beispielsweise verlöten, oder anderweitig bearbeiten. Der Franzose wird durch das Drehen des Griffes verstellt. Dadurch kann man direkt bei der Arbeit die Weite verstellen und eine zu lösende Mutter fester greifen. Ein weiterer Vorteil dieses Mechanismus ist auch, dass sich die Weite der Backen bei der Arbeit nicht verstellt, was bei den anderen Bauweisen passieren kann.

Einsatzgebiet

Der Rollgabelschlüssel ist zwar kein vollwertiger Ersatz, aber eine brauchbare Alternative zum Gabelschlüsselsatz. Mit der Möglichkeit von wenigen Millimetern bis zu mehreren Zentimetern jede beliebige Weite einzustellen, kann der Rollgabelschlüssel auch ungewöhnliche und stark abgenützte Muttern greifen.

Die Nachteile liegen in erster Linie darin, dass die Einstellung bei Druck nachgibt. Außer beim Franzosen kann es passieren, dass die Weite sich während der Arbeit verstellt. Damit rutscht er  gerne einmal über die Kante und beschädigt die Mutter.

Kein Heimwerken ohne Rollgabelschlüssel

Allerdings bietet der Rollgabelschlüssel unglaubliche Möglichkeiten und sollte in keiner Werkzeugkiste fehlen. Speziell in der Wohnung, wo man ihn vielleicht einmal, oder zweimal im Jahr verwendet, kann er gute Dienste leisten. Auch wenn man die gängigen Größen als Schraubenschlüssel daheim haben sollte, kann man eben ausgefallene Dimensionen damit bearbeiten und z.B. beim Verstellen eines Fahrradsattels gegenhalten. Ein tolles Werkzeug, das jeder Mann in seiner Werkzeugkiste haben sollte!

Lego: Das perfekte Weihnachtsgeschenk für Kinder

Nur noch zehn Tage bis Heiligabend. Und noch immer wissen viele Menschen nicht, was sie ihren Lieben denn zu Weihnachten schenken könnten. Das sieht man alleine schon daran, dass derzeit jeden Abend Menschenmassen durch die Innenstädte laufen, ratlosen Blickes in die Schaufenster schauend auf der Suche nach dem idealen Geschenk. Keine einfache Suche, so viel steht fest. Immerhin ist es in der Regel bei Kindern deutlich einfacher, das richtige Geschenk zu finden. Entweder wird sogar ein Wunschzettel geschrieben, oder man bekommt seine Antwort, indem man unschuldig fragt, was denn der Weihnachtsmann dieses Jahr bringen soll.

Schwierig wird es auch hier dann, wenn man diese Möglichkeiten nicht hat. In so einem Fall hilft es allerdings, einfach einmal zu schauen, was denn bei anderen Kindern dieses Jahr hoch im Kurs steht. Interessant ist, dass auf den Wunschzetteln nicht elektronische Medien, wie Computerspiele, Konsolen und Co. ganz oben stehen, sondern seit einigen Jahren wieder klassisches Spielzeug. Davon profitiert insbesondere einer ganz stark. Die Rede ist vom dänischen Bausteinhersteller Lego. Nachdem das Unternehmen vor einigen Jahren noch vor der Pleite stand, hat Lego seitdem eine wahrhaft traumhafte Entwicklung hingelegt. Auch dieses Jahr sieht es so aus, als ob durch das Weihnachtsgeschäft wieder eine zweistellige Wachstumsrate erreicht werden könnte. Für die, die planen, ein Legoset zu Weihnachten zu verschenken, bedeutet dies allerdings, dass sie sich besser so schnell wie möglich darum kümmern, da sie sonst Gefahr laufen könnten, dass bestimmte Sets ausverkauft sind.

Doch welches sind dieses Jahr die beleibtesten Legosets bei Kindern? Bei Mädchen ist die neue Lego Friends Serie der Renner dieses Jahr, die von Lego exakt für diese Zielgruppe designt wurde. Jungen hingegen begeistern sich eher für die Raumschiffe der Lego Star Wars Reihe. Und für ältere Baumeister gibt es nicht Größeres, als die Sets zu den Verfilmungen von Tolkiens Herr der Ringe. Übrigens hat Lego auch schon die passenden Sets zum gerade in den Kinos anlaufenden Film „Der Hobbit“ im Programm. Wer also ein Weihnachtsgeschenk für Kinder sucht, der kann mit Lego eigentlich nichts falsch machen. Bei Lego kann man davon ausgehen, immer das Richtige zu finden.

Eine Welt für Kinder

 

Kinder haben Freude daran, mit buntem Spielzeug eine eigene Welt zu bauen und gehen im Spiel ganz in dieser Welt auf. Da wird ein kleines Mädchen zur Prinzessin in ihrem eigenen Schloss oder zur stolzen Hausfrau mit Eigenheim, ein kleiner Junge wird zum Ritter mit einer Burg oder segelt mit einem Piratenschiff über die Weltmeere, wieder andere spielen mit dem Tierpark oder dem Reiterhof und tauchen in die Welt der Landwirtschaft ein. Und es gibt noch viele weitere Möglichkeiten, die Playmobil für kleine und große Träumer bietet. So kann der Nachwuchs hier als Feuerwehrmann, Polizist, als Zirkuskünstler, Schatzjäger oder Arzt in seiner eigenen Welt unterwegs sein, auch in die Welt der alten Ägypter kann er eintauchen. Für alle Bereiche gibt es alles, was dazu gehört: die passenden Spielfiguren, Fahrzeuge, Puppenhäuser und was das Herz sonst noch begehrt.

Gerade jetzt, wo man langsam an Weihnachtsgeschenke denken muss, bietet es sich an, hier einmal zu vergleichen und zu schauen, welche der Spielwelten von Playmobil für das eigene Kind die richtige ist. Steht dann der Grundstock schon mal unterm Weihnachtsbaum, können Oma und Opa, Onkel und Tanten noch mit verschiedenen weiteren Figuren, Fahrzeugen und Kleinigkeiten das Hauptpräsent ergänzen, und die Kinder werden sich nicht nur riesig darüber freuen, sondern lernen auch gleich etwas über den jeweiligen Lebensbereich. Zudem kann so auch zukünftig immer wieder eine Kleinigkeit als Ergänzung im Osternest, auf dem Geburtstagstisch oder auch im Nikolausstiefel Platz finden, denn die Möglichkeiten, Playmobils Spielwelten auch zu kombinieren, sind vielfältig. Eine ganze Playmobil-Stadt kann so entstehen – und da werden Polizei, Feuerwehr und Krankenhaus immer benötigt, aber auch ein Zoo und eine Schule.

Angelina Ballerina – Ballett & Co.

Jungs lieben alle Sendungen die mit Autos, Baggern oder auch Flugzeugen zu tun haben. Für Mädchen spielen Pferde oder auch Tanzen eine große Rolle. Die meisten Mädchen hegen bereits früh den Wunsch, eine bestimmte Tanzrichtung zu erlernen. Das Ballett gehört noch immer zu den beliebtesten Tänzen kleiner Mädchen. Auch die Eltern finden es toll, wenn das Kind sich für diesen klassischen Tanz interessiert. Ballett ist viel mehr als nur eine Tanzrichtung. Hier lernen die Kinder neben dem Tanz auch Haltung einzunehmen oder auf Regeln zu achten.

Auch Angelina Ballerina möchte große Balletttänzerin werden. Diesen Traum verfolgt Angelina Ballerina zielstrebig und mit größter Ausdauer. Am Ende wird ihre Zielstrebigkeit belohnt und der große Traum erfüllt sich. Angelina Ballerina ist die perfekte Fernsehsendung für alle kleine Ballerinas und die, die es noch werden wollen.

Webradio – die beste Begleitung

Musik ist einer der wichtigsten Bestandteile in unserem Leben. Schon zu den Anfängen des menschlichen Daseins war Musik immer ein dauerhafter Begleiter. Ob als Ritualbegleitung oder einfach nur zum Spaß oder zum Betrauern. Heute gibt es soviele verschiedene Musikarten und Formen dass man manchmal glaubt gar keinen Überblick mehr zu haben. Aber heutzutage ist die Musik ein täglicher Begleiter. Viele hören auf dem Weg zur Arbeit Radio, welches einem sowohl die Möglichkeit gibt in der Musik aktuell zu bleiben und die neuesten Nachrichten mitzubekommen. Da heutzutage aber fast niemand mehr ein Radioreceiver hat wissen viele auch nicht dass sie die Möglichkeit haben trotzdem zu Hause Radio übers Internet zu hören. Mit einem Wort Webradio. Genauso wie es verschiedene Radiosender gibt kann man diese auch ganz schnell und problemlos im Internet finden. Man braucht nur auf die jeweilige Internetseite des Radiosenders zu gehen und dann das Webradio öffnen und sich weiterhin von dem Radio zuhause sowohl bei der Arbeit als auch einfach nur als Nebeneefekt begleiten zu lassen. Einige Webradios mit der aktuellsten Musik und Nachrichten sind zum Beispiel das SWR3 Webradio oder das BigFM Webradio. Also nichts verpassen und das Webradio einschalten.

Online spielen besser als Kinotrailer schauen?

Oftmals schaue ich mir Kinotrailer im Netz an. Das ist ja nicht schlecht und macht auch wirklich Spaß aber irgendwann, ab einem bestimmten Punkt nervt es mich immer nur die besten Szenen eines Filmes zu sehen, aber nie die aktuelle Kinofilme an sich anzuschauen, sondern immer noch warten zu müssen, bis diese dann auch in die Kinos kommen. Nein, da mag ich es dann doch mehr kostenlos online spielen gehen zu können. Hier kann ich einfach ein bisschen Fun haben, ohne jedes Mal nur angeteased zu werden. Spaß vom Anfang bis zum Schluss. Die Auswahl heute zu Tage ist auch wirklich phänomenal, was das ganze noch wesentlich besser macht!